Am 16.03.2022 wurde unsere Schule feierlich ins Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen. Zu diesem Anlass fand ein Projekttag statt, der ganz im Zeichen des Einsatzes gegen Rassismus und Diskriminierung stand. Mit verschiedensten Workshops, Informationsveranstaltungen und Ausstellungen wurde das Bewusstsein für aktuelle gesellschaftliche Probleme geschärft. Im Vordergrund standen die Information und Sensibilisierung für den Kampf gegen Diskriminierung aller Art, doch auch die Kreativität kam nicht zu kurz. Mit Kunstprojekten und Musikworkshops wurde ein handlungsorientierter Zugang zu diesem komplexen Thema vermittelt. Abgerundet wurde der Projekttag noch durch ein Konzert unseres Projektpaten Martin Goldenbaum.

Mit der feierlichen Verleihung des Siegels, das bereits seinen Platz an unserer Schulwand gefunden hat, endet unser Einsatz für eine bessere, tolerantere Gesellschaft nicht. Es gehört zum Selbstverständnis unserer Schule, dass wir als Schulgemeinschaft, zusammen mit unseren starken Bildungspartnern in der Region, fortan noch engagierter gegen Rassismus und Diskriminierung eintreten wollen. Insofern war dieser äußerst gelungene und abwechslungsreiche Projekttag nur der Startschuss für weitere Projekte, die sich bereits in der Planung befinden.

Bei ihrer Rede brachte es unsere Schülersprecherin Mira Wahl treffend auf den Punkt: „Courage beginnt nicht erst, indem man Projekte organisiert oder Aktionen durchführt. Es beginnt schon mit den kleinen Dingen im Alltag. Jeder von uns kann mit kleinen Gesten, sei es, indem er sein Denken und Handeln reflektiert oder sich über sich und andere Menschen bewusst wird, ein Zeichen setzen. Das bewirkt oftmals schon kleine Wunder“.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.